Eigentlich die natürlichste Sache der Welt – und doch nicht ganz so einfach. Es gibt viele Gründe, weshalb du nicht schwanger werden kannst. Die meisten haben als Ursache einen un-natürlichen Lifestyle. Damit stehst du nicht alleine da, es betrifft uns alle. Zuviel Stress, zuviel oder zuwenig und falsches Essen, zuviel Bildschirmzeit, zuviel oder zuwenig Bewegung, zuwenig und schlechter Schlaf, zuwenig Erholung, zuwenig Selbstliebe, zu lange die Pille genommen und den Hormonzyklus brachgelegt …
Meist kommen mehrere Faktoren zusammen und eines führt zum anderen: Von Schilddrüsenstörungen zu Östrogendominanz zu Insulinresistenz zu PCOS usw. Alles auf einmal fixen kannst du nicht, aber step by step, das kriegst du hin, bevor du zu alt bist um Kinder zu bekomen 🙂

Es betrifft übrigens nicht nur Frauen, auch schlechte Spermienqualität ist oftmals auf den Lifestyle zurückzuführen. Das Projekt Kinderwunsch ist immer ein gemeinsames, so wird dein Partner deinen neuen Lifestyle gerne mit dir teilen.

Weisst du schon, weshalb es nicht klappen will? Wenn ja, dann hast du wahrscheinlich schon einen Plan nach dem Muster:

  1. Mängel auffüllen: grössere Nährstoffdefizite mit Nahrungsergänzungen, kleinere mit spezifischen Lebensmitteln decken.
  2. Steroidhormone testen: Da in aller Regel hormonelle Störungen vorliegen, besprichst du dich am besten mit deiner Gynäkologin wie diese sanft zu beheben sind. Vergiss nicht zu erwähnen, die Cortisolwerte miteinzubeziehen. Falls deine Ärztin nicht darauf eingehen möchte, dann kannst du dir hier einen Speicheltest bestellen.
    Je nach Profil kannst du mit Ernährung schon einiges in Bewegung setzen –  manchmal braucht es aber auch zusätzlich Adaptogene und/oder bioidentische Hormone zur Unterstützung.
  3. Homa-Index: Ein Test, der dir deine Insulinsensivität anzeigt. Ich empfehle dir diesen Test anstelle des Nüchternblutzuckers, wie normalerweise angeboten wird. Weil wenn der anzeigt, dann gehörst du praktisch schon zu den Diabetikern. Der Homa-Index ist der bessere Vorsorge Test. Oder einen Blutzuckerbelastungstest, dann weisst du grad was Sache ist.
  4. Detoxen – ja ich weiss, für viele ein Unding. Aber es lohnt sich einfach, wenn dein Darm und deine Leber sauber aufgestellt sind. Wenn du nicht total mit Umweltgiften angefüllt bist oder grad ein paar Antibiotikakuren hinter dir hast oder ähnlich Belastendes, dann kann man das auch locker angehen – ohne Hardcore-Kur.
  5. Lifstyle neu ordnen: Ich empfehle dir, mit der Ernährung zu beginnen. Es ist die einfachste Stellschraube, die schnell viel Wirkung zeigt.

  6. Dann die Stressoren eliminieren: du wirst nicht drumrumkommen! Stress und Ernährung sind die Eltern von fast allen körperlichen Störungen. Ist doch ein guter Zeitpunkt, um dich wieder mal hinzusetzen und zu schauen, was denn alles suboptimal läuft in deinem Leben. Wenn dein System alles runterfährt, um dein Überleben zu sichern, dann kannst du kein Kind bekommen. Es ist eine ganz normale evolutionär bedingte Stressantwort.
  7. Und zum Schluss oder vielleicht besser ganz am Anfang(?) kommt die Selbstliebe. Total unterschätzt. Aber grad in der Kinderwunschphase einfach extrem wichtig. Je mehr du für dich schauen kannst, desto besser geht es dir, desto besser kannst du für deine Familie sorgen und eine glückliche zufriedene Frau und Mutter werden.

Das klingt jetzt vielleicht nach viel zu viel und da schaust du gar nicht durch und überhaupt! Dann melde dich bei mir, ich unterstütze dich gerne dabei deine Hormonbalance wieder zu finden. Du kriegst das hin – ganz bestimmt!