Keto Challenges und Intervallfasten werden zur Zeit total gehypt und ja, es funktioniert und ja, auch ich liebe es und deshalb werde ich euch dieses Jahr immer wieder einiges dazu berichten. Vorab mal ein kurzer Einstieg in Keto:

Was versteht man unter Keto, Keto-Kur, Keto-Diät, Ketontherapie …?
Sich ketogen ernähren bedeutet weitgehendst auf Kohlenhydrate zu verzichten und dafür viel Fett und moderat Proteine zu essen. Dadurch verändert sich der Stoffwechsel; der Körper kommt in Ketose, d.h heisst er produziert Ketone. Diese Ketone decken nun den Energiebedarf – anstelle des Zuckers.

Was sind die Vorteile der Ketose?
Du bist dauernd ohne zu hungern in der Fettverbrennung, die Ketone verändern das Verhältnis von Glutamat und GABA und haben positiven Einfluss auf das Serotonin (Glückshormon) – deshalb wird Keto seit jeher bei Epilepsie erfolgreich angewendet und mittlerweile auch immer mehr  bei Depressionen.

Weshalb Low Carb High Fat? (LCHF)
Wenn wir Kohlenhydrate aufnehmen, wandelt der Körper diese in Zucker um, die uns als Energiespender dienen, aber halt auch den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen, heisst die Bauchspeicheldrüse muss Insulin ausschütten, damit der Zucker in die Zellen gelangt. Je mehr Insulin der Körper produziert, umso schneller sinkt der Blutzuckerspiegel und umso schneller kriegen wir wieder Hunger auf Süsses – ein Teufelskreis … Die Folgen sind ja mittlerweile hinglänglich bekannt. Deshalb gilt es bei Keto möglichst wenig Kohlenhydrate zu konsumieren, damit der Blutzuckerspiegel in etwa immer auf dem gleichen Level gehalten wird. Um nicht hungern zu müssen, wird dafür auf (gute!) fetthaltige Lebensmittel gesetzt. Gute Fette sind gesund und halten lange satt.

Ich will aber nicht so viel Fleisch essen
Musst du auch nicht – man kann sich sogar vegan ketogen ernähren. Ist natürlich ein wenig mehr Phantasie in der Küche gefragt, geht aber problemlos, wir haben uns (allerdings nur zu Hause) fast zwei Jahre lang mehr oder weniger so ernährt. Keto heisst für mich in erster Linie pflanzenbasiert, hie und da ergänzt mit Fisch und Fleisch. Wichtig scheint mir vor allem eines: FRISCH  SAISONAL  LOKAL   BIO

Isst du zuviel Zucker?
Hast du ein schlechtes Hautbild (Akne/Ekzeme), häufig Blasen- und Pilzinfektionen, dauernd Durst und musst du häufig auf die Toilette oder bist du öfters krank, leidest an Konzentrations- und Durchschlafschwierigkeiten, bist du chronisch müde und gereizt, leidest du unter Heisshungerattacken und verschwinden deine Kopfschmerzen wenn du Süsses zu dir nimmst? – dann besteht eine grosse Chance, dass du zu viele Kohlenhydrate isst und du dadurch deine hochkomplexen Prozesse im Körper empfindlich störst und überforderst.